Markanter Volvo XC90 feierte Premiere

Der neue Volvo XC90 - Bild (c) Volvo Car Group, Public Affairs, 405 31 Göteborg, Schweden
Der neue Volvo XC90 – Bild (c) Volvo Car Group, Public Affairs, 405 31 Göteborg, Schweden

Man wollte nicht bis zum Pariser Autosalon warten und veröffentlichte Infos zum neuen Volvo XC90 am 27.8. – ich war da noch auf Urlaub, so dass ich mir die Infos und die Pressestimmen dazu jetzt erst ansehen kann.

Die Monate des Wartens sind vorbei: Der schwedische Hersteller stellte gestern in Stockholm den neuen Volvo XC90 vor. Die zweite Modellgeneration des Premium-SUV besticht nicht nur mit einem beeindruckenden Design, sondern definiert Komfort und Eleganz völlig neu. Der Siebensitzer überzeugt mit großzügiger Ausstattung, Sicherheit auf höchstem Niveau und neuen Drive-E Antrieben, die Fahrspaß und Effizienz miteinander kombinieren.

Als erstes Modell auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) schlägt der Volvo XC90 ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte auf: Das in drei Jahren und als Teil eines elf Milliarden US-Dollar schweren Investitionsprogramms entwickelte SUV zeigt die künftige Designsprache und bildet zugleich den Startschuss für eine Reihe neuer Sicherheits- und Assistenzsysteme.

„Heute ist einer der wichtigsten Tage unserer Unternehmensgeschichte. Wir präsentieren nicht nur ein Fahrzeug, sondern auch die Weiterentwicklung der Marke Volvo. Heute beginnt eine neue Ära. Der Volvo XC90 bereitet den Weg für viele neue und aufregende Modelle in den kommenden Jahren“, erklärte Håkan Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group.

(Pressemitteilung)

Man darf gespannt sein, wie sich das entwickelt. Es wird eine limitierte First Edition geben, die 1927 Exemplare umfasst, als Hommage an das Gründungsjahr von Volvo. Die Sondermodelle werden mit umfangreichen Sicherheitssystemen an Bord sein, die ihresgleichen suchen.

Daher braucht der neue XC90 den Vergleich mit den anderen Premium-SUVs, wie BMW X5 oder Audi Q7, nicht scheuen. Preislich ist der Volvo aus dem hohen Norden sogar günstiger, wenn man die Serienausstattung heranzieht und die bei der Konkurrenz nicht einmal vorhandenen Sicherheitssysteme berücksichtigt. Immer wieder wird der Preis angekreidet. Der XC90 T8 ist das Topmodell der Reihe. Der Einstieg ist bei knapp unter 50.000 Euro möglich. Auch kein Pappenstil, das sollte aber bei der Fahrzeuggröße, dem Nutzwert und dem Sicherheitsniveau klar sein.

 

Bild: (c) Volvo Car Group, Public Affairs, 405 31 Göteborg, Schweden